Aktuelles


Mitgliedsbeiträge werden im November/ eingesammelt / eingezogen - Bitte Kontodaten überprüfen

Ab Mitte / Ende November werden wir mit dem Lastschrifteinzug und dem Sammeln der Mitgliedsbeiträge beginnen. Wir bitten alle, die am Lastschriftverfahren teilnehmen, Kassenwart Marc Schmidt (schmidt931972@web.de | 02292-911093) mögliche neue Kontoverbindungen bis Mitte November mitzuteilen, um unnötige Fehlbuchungen und Kosten (bis zu 15 €! für eine Fehlbuchung) zu vermeiden. Zudem ist jeder, der vom persönlichen Sammeln auf das Lasteinzugsverfahren umstellen möchte hierzu jederzeit herzlich eingeladen. Bitte meldet Euch bei uns und wir lassen Euch ein entsprechendes Formular für eine Einzugsermächtigung zukommen.

 


Der "Bürgerverein wird Jeck" - Teilnahme am Dattenfelder Karnevalsumzug geplant

Auf Initiative von Anna Weiper und einiger weiterer "Dorfkinder" wurde die Idee an uns herangetragen, ob wir als Dorfgemeinschaft als Fußgruppe beim Dattenfelder Karnevalsumzug am 25.02.2020 teilnehmen. Auf der letzten Vorstandssitzung wurde der Vorschlag sehr begrüßt und die Anmeldung ist bereits im Gange. Es gibt schon eine Kerngruppe von rund 10 Personen, die dabei sein will. Motto, Verkleidung etc. ist noch alles offen. Koordiniert wird die Aktion von Anna Weiper - wer Interesse hat oder Infos benötigt, der kann per Mail anna.weiper@gmail.com gerne persönlich schon einmal kontaktieren. Es wird zu gegebener Zeit auch noch ein Treffen geben. Wir informieren darüber dann auf der Homepage.


Installation der Weihnachtsbeleuchtung

Pünktlich vor dem 1. Advent werden ein paar fleißige Vorstandsmitglieder zudem wieder die leuchtenden Sterne, Glocken und Lichterketten in unseren Ortschaften anbringen und einen Weihnachtsbaum vor der Rochuskapelle zu installieren. Vielen Dank vorab an alle Bürger und Bürgerinnen, die auch in diesem Jahr wieder bereit sind, den Zugang zur elektrischen Versorgung sicherzustellen.


Rückblick Martinsfest am 10.11.2019

Dem Helferaufruf zum Aufbau des Martinsfeuers waren am Vortag des Martinsfestes sehr viele gefolgt, so dass auch noch Zeit für ein vom Martinsverein organisiertes Frühstück blieb.

Das traditionelle Martinsfest startete am 10.11. dann mit einer feierlichen und kinderreichen Andacht in der Rochuskapelle. Im Anschluss begleiteten dann bei fröstelnden Temperaturen viele Teilnehmer den St. Martin mit selbstgebastelten Laternen singend durch unsere beiden Ortschaften, vorbei an wunderschön licht-geschmückten Häusern und Vorgärten.

 

Der gesellige Abschluss am Martinsfeuer hat scheinbar allen wieder gut gefallen und so blieben noch viele Teilnehmer länger vor Ort und stärkten sich bei Glühwein, Kakao, Würstchen und selbstgemachter Suppe und wärmten sich am Martinsfeuer.

 

Der Martinsverein und der Bürgerverein möchten sich bei allen engagierten Helfern rund um das Martinsfest ganz herzlich bedanken. Ein ganz großer Dank gilt dem 10-jährigen St. Martin, der von Felix Nilius wieder einmal hervorragend dargestellt wurde. Anbei ein paar Impressionen. 


Vandalismusschäden behoben - Grill neu gemauert  / neue Schäden sind hinzugekommen

Wir haben bereits in diesem Jahr mehrfach über die massiven Vandalismus-Schäden am Eigentum des Bürgervereins oder in unseren Ortschaften berichtet.

Zwischenzeitlich hat unser Vorstandsmitglied Michael Klaas den zerstörten Grill in der Grillhütte am Spielplatz wieder in einen Top Zustand versetzt und neu gemauert. Ein enormer zeitlicher Aufwand - auf Grund einer schwachsinnigen Zerstörungswut. Vielen Dank an dieser Stelle für die professionelle Arbeit an Michael!

Zwischenzeitlich wurden leider mehrfach an der Bruchhardthütte randaliert. U.a. auch mit kleineren Brandlegungen. Unser Vorstandsmitglied Ingo Schumann hat hier in den letzten Wochen bereits zweimal die Bruchhardthütte komplett wieder gereinigt und Instand gesetzt. Auch hier ein ganz großes Dankeschön. Bei den Reinigungsarbeiten konnte auch Beweismaterial gesichert werden. Daher haben wir hier auch wieder Anzeige erstattet. Allerdings scheint es ein Kampf gegen Windmühlen zu sein...

Einige wenige Aktive des Bürgervereins opfern hier enorm viel Zeit für das Gemeinwohl unserer Dörfer. Allerdings nähern sich diese Personen allmählich auch ihrer Frustationstoleranz.

Von daher rufen wir hiermit nochmals dazu auf, dass Bitte alle BürgerInnen, denen konkrete Hinweise zu den vielfältigen Vandalismusvorgängen vorliegen oder die tatsächlich Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei zu melden. Das hat nichts mit Denunziation zu tun!


Erfolgreicher Spendenaufruf nach Großbrand: Geldspenden an Axel Taubensee übergeben

Anfang Oktober überreichten Vorstandsmitglieder des Bürgervereins Rossel-Wilberhofen e.V. sämtliche bisher eingegangenen Geldspenden an Axel Taubensee, die zur Unterstützung nach dem verheerenden Großbrand in der Heu- und Strohlagerhalle im August diesen Jahres auf dem Konto des Bürgervereins nach dem Spendenaufruf eingegangen waren. Axel Taubensee war sichtlich gerührt von der großen Spendenbereitschaft, die auch über unsere beiden Ortschaften hinaus ging.

 

Axel möchte sich auf diesem Wege ganz herzlich bei allen Spendern und Helfern für die ihm entgegengebrachte Unterstützung und Wertschätzung bedanken.

 

Wie schon erwähnt, werden wir im Falle von unterstützenden Arbeitseinsätzen über die Kanäle des Bürgervereins informieren! Auch wir vom Bürgerverein möchten uns für die Bereitschaft zur Spende bei unseren Dorfbewohnern bedanken. Es zeigt doch, dass wir in schwierigen Lebenssituationen aufeinander zählen können. Uns haben auch einige Dorfbewohner informiert, dass Sie eine Spende direkt an Axel Taubensee gegeben haben / geben wollen. Auch diesen Spendern sei an dieser Stelle im Namen von Axel ausdrücklich gedankt.


Anmeldung für den "Lebendigen Adventskalender" bis zum 15.11. bei Christina Schellen

Folgende Info möchten wir gerne im Namen von Christina Schellen weitergeben:

 

Liebe Dorfgemeinschaft aus Rossel und Wilberhofen, 

 auch in diesem Jahr möchte ich wieder für unsere beiden Ortschaften den „Lebendigen Adventskalender“ organisieren. 

Wer gerne an einem der ca. 10 Abende ein solches „weihnachtliches Beisammensein“ ausrichten möchte, kann sich bis zum 15. November bei mir melden. 

Die Termine finden wieder montags, mittwochs und freitags statt. 

Wer keinen „Personenauflauf“ bei sich zuhause möchte, aber mit einem geschmückten Fenster zum schönem Erscheinungsbild des Dorfes beitragen möchte, kann auch ein sogenanntes „stilles Fenster“ anmelden. Für weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung!  

Ich freue mich auf eine leuchtende, klingende, lebendige und trotzdem besinnliche Adventszeit! 

Christina Schellen Engbachweg 5, Wilberhofen Tel.: 2093 die.schellens@outlook.com

 

Beigefügt auch der Text zum Herunterladen

 
Download
191009_Anmeldung_zum_lebendigenAdventska
Adobe Acrobat Dokument 93.1 KB

Ü-60 Adventskaffee am Samstag, den 07.12.2019 - um Anmeldung wird gebeten

Download
191009_Aushang_Ankündigung_Adventskaffee
Adobe Acrobat Dokument 97.5 KB

Der Geräteschuppenanbau ist fertig!!!...und nicht nur das

Ehrlich gesagt fehlen uns von Seiten des geschäftsführenden Vorstands für die hier erbrachte Leistung die richtigen Worte.
 
Was ist passiert?
In rekordwürdiger Zeit wurde der Anbau an die Bürgerscheune von ca. Juni-Oktober diesen Jahres realisiert.
Ende Oktober wurde in einem letzten Kraftakt, die Bürgerscheune ausgeräumt und der Anbau, der nun als Geräte- und Materiallager dient - eingeräumt. Der hierdurch freigewordene Raum in der Bürgerscheune wurde mit einer großen Theke bestückt, die künftig bei internen Veranstaltungen zum Einsatz kommen soll. Das ganze Ambiente und der Wohlfühlcharakter der Bürgerscheune hat hierdurch enorm an Charme gewonnen.
 
Der Aufwand bei künftigen Treffen und Festen (wie Jahreshauptversammlung, Martinsfest, Maifest, Wandertag usw.) reduziert sich hierdurch enorm, da zuvor nicht erst die gesamte Bürgerscheune auf- und umgeräumt werden muss.
 
Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass bei der Realisierung des gesamten Projektes vorstandsintern zum Teil auch sehr kontrovers diskutiert worden ist. Wenn man nun aber das Gesamtergebnis mit gepflasterter Vorfläche, Anbau, aufgeräumter Scheune mit Thekenbereich sieht - dann erscheint es uns als Vorstand schon unglaublich, dass das alles wirklich in diesem Jahr passiert ist - und wieder einmal alles aus vereinseigener Kasse bezahlt worden ist.
 
Was aber unbezahlbar ist, ist die unendliche Motivation, Arbeitsleistung und Ideenreichtum einiger weniger Bürgervereinsmitglieder. Wir möchten hier zu aller erst WOLFGANG STOCK und KONRAD RÖHRIG nennen. Wolfgang, der wieder einmal unermüdlich als Projektverantwortlicher für die Realisierung des Anbaus und der Umgestaltung der Scheune geackert hat. es ist nicht übertrieben wenn man sagt sogar "Tag und Nacht". Konrad, der die gesamte Holzkonstruktion millimetergenau in tagelangen Arbeiten vorbereitet hat und überhaupt erst mit seinem Fachwissen den Rohbau ermöglicht hat. Das soll in keiner Weise den Einsatz vieler weiterer Personen wie bspw. Holger Weiffen, Mick Weiper, Benjamin Bobbe und Ingo Schumann, die wenn sie Zeit hatten hier zur Hand gegangen sind. Wir können hier nicht alle namentlich benennen aber der Dank des Vorstands und sicherlich auch allen künftigen Nutzern sei Euch und allen Helfern hiermit herzlich ausgesprochen.
 
Aber auch hier soll nicht unerwähnt bleiben, dass es Tage / Einsätze mit hohem Frustpotenzial gegeben hat, da manchmal gar keine Helfer erschienen sind.
Um es einmal auszusprechen: Es ist sehr schwer geworden helfende Hände zu finden. Die früheren "allgemeinen Aufrufe" per Mail oder Aushang sind in Zeiten der modernen Kommunikation schon lange wirkungslos. Eine in diesem Jahr ins Leben gerufene Whatts App Gruppe (Aktiv im Bürgerverein), die insbesondere Personen aus unserem Kreise ins Auge fasst, die immer wieder mal aktiv am Vereinsleben teilnehmen, entfaltet auch nicht die gewünschte Wirkung.
Es bleibt die sehr zeitintensive persönliche individuelle Ansprache per Anruf. Das ist etwas, was wir im Vorstand zum Teil nicht noch zusätzlich leisten können. Ein Teufelskreis, denn wenn wir die Personen nicht persönlich ansprechen, dann kommt auch so gut wie keiner.
Wir wissen, dass das kein spezielles "Bürgerverein-Rossel-Wilberhofen-Problem" ist und auch diese Zeilen daran nichts ändern werden und auch keinen Vorwurf darstellen sollen. Aber wir möchten es dennoch einmal loswerden auch im Namen derjenigen, die diesen enormen Einsatz für unsere Dorfgemeinschaft leisten.
 
Wer also eine gute Idee hat, wie wir es schaffen, EUCH bei Aufrufen zu Arbeitseinsätzen. zum Kuchen backen, zur Übernahme einer Schicht im Rahmen einer unserer Feste besser zu erreichen - dann her mit dieser Info oder gerne auch als Anregung auf der nächsten Jahreshauptversammlung. Wir können uns glücklich schätzen, dass sich einige Jugendliche ("die Dorfkinder") zunehmend aktiv ins Vereins-Leben einbringen und sicherlich auch künftig die neuen Kommunikationskanäle wie Facebook, Twitter und Co. ggf. noch zusätzlich bedienen werden - aber wir haben auch viele unter Euch, die noch "herkömmlich" informiert werden möchten. Eine kommunikative Herkulesaufgabe!
 
FAZIT: Ein unglaubliches nutzstiftendes Projekt wurde dank einiger weniger Bürger aus eigenen Mitteln mit viel Idealismus realisiert.

Der Bolzplatz "macht" Pause bis Ostern 2020

Eine weitere tolle Fussballsaison auf dem Bolzplatz in Wilberhofen findet ihr Ende. Der 2017 eingeweihte Platz erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit und hatte mit dem diesjährigen Hobby-Fussballturnier einen absoluten Höhepunkt!

Von Oktober bis Ostern bleibt der Platz nun geschlossen, damit sich der Rasen von den Strapazen ein wenig erholen kann.

Ein ganz großes Dankeschön an dieser Stelle vor allem an Holger Schmidt und Familie, die sich  ganzjährig um die Pflege und Aufsicht des Bolzplatzes kümmert!


Digitale Chronik von Rossel und Wilberhofen von Karl L. Raab

Wir freuen uns sehr Euch folgende Info mitzuteilen:

Unser Bürgervereinsmitglied und ehemaliges Vorstandsmitglied Karl L. Raab hat unter dem Link https://www.image-galerie-raab.de/chronik.html eine Chronik über die Orte Rossel und Wilberhofen erstellt. Diese wird noch ständig erweitert.

Karl hat hier vor allem im letzten Jahr hier sehr viel Zeit und Energie hineingesteckt. Die Arbeit und das Zusammentragen der vielen Informationen und vor allem auch alter Fotoschätze hat einen unbezahlbaren Wert und wir hoffen, dass viele von Euch in die Chronik abtauchen!

Dafür ein ganz ganz herzlichen Dank an dieser Stelle von Seiten des Vorstands an Karl. Wir werden auf unserer Internetseite eine dauerhafte Verlinkung auf die Chronik-Seiten von Karl setzen, so dass man den Zugriff immer findet.

 

Karl Raab hat folgende Bitte: Wer noch Dokumente oder Fotos/Videos oder anderes Wissenswertes von unseren Orten besitzt und diese/dieses veröffentlichen möchte, kann sich gerne unter den folgenden Kontaktdaten bei Karl Raab melden:

Email: Image-Galerie-Raab@web.de | Adresse: Pattscheidt 10, 51570 Windeck | Telefon: 02292 2959

oder alternativ beim Bürgerverein (info@rossel-wilberhofen.com) melden.


Zunehmender Vandalismus in unseren Ortschaften

Leider kommt es zuletzt vermehrt zu erheblichen Schäden aufgrund von Vandalismus in unseren Ortschaften. So wurde im Zeitraum 10.-17.08. ein massiv gemauerter Grillunterbau in der vereinseigenen Grillhütte auf dem

Spielplatz in Rossel derart zerstört, dass er erneuert werden muss.

 

Es reicht nun! Wir loben eine Belohnung in Höhe von 150€ aus, die zur konkreten Identifikation des/der Täter führt. Infos bitte an info@rossel-wilberhofen.com.

oder an die Ansprechpartner unter Kontakt. Darüber hinaus haben wir eine Anzeige bei der Polizei erstattet.

 

Des Weiteren wurde am Wochenende 16.-18.08. auch ein Straßenschild "Mühlenweg" gewaltsam aus dem Boden herausgerissen.

 

Wir haben das Ordnungsamt Windeck darüber informiert. Wenn jemand hier etwas beobachtet hat, so kann er sich ebenfalls gerne an uns oder an das Ordnungsamt wenden.

 

 

An der Rochuskapelle ist es in der Nacht vom 20. auf den 21.08. 2019 zu Graffiti-Schmierereien gekommen. Wir werden jede Beschädigung konsequent zur Anzeige bringen.


Rückblick traditionelles Rochusfest am 17.+18.08. (inkl. Dorf-Flohmarkt am 18.08.)

Zum Rochusfest fanden sich am Samstagabend wieder viele Gäste ein und klönten, feierten oder tanzten bis in die frühen Morgenstunden hinein. Ein Highlight

war dabei die von den "Dorfkindern" hervorragend organisierte Cocktailbar.

Der Sonntagmorgen wurde mit dem Festgottesdienst unter Mitwirkung des Kirchenchors "St. Cäcilia" Dattenfeld eröffnet. Im Anschluss an den Rochussegen

und die Verteilung des "Rochushundes" (ein Mürbeteiggebäck) sorgten

die Windecker-Musik-Vereinigung, die Singgemeinschaft MGV Hoppengarten und die Egerlandbesetzung des SBC ganztägig für beste musikalische Unterhaltung bei den Besuchern.

Parallel fand sonntags in Wilberhofen ein Dorf-Flohmarkt statt. Knapp 30 Aussteller

boten in ihren Garagen, Pavillons und Einfahrten ihren Hausrat, Möbel,

Kleidung, Spielsachen, Bücher und vieles mehr zum Verkauf an. So sah man

viele Flohmarktbesucher das ein oder andere Schnäppchen später bei einer Tasse

Kaffee und Stück Kuchen auf dem Rochusfest begutachten.

Unser herzlicher Dank gilt rückblickend allen Helfern und Auftretenden und

dem Flohmarkt-Team, die zum diesjährigen Gelingen des Festes beigetragen haben.

 

   


Großbrand in Heu- und Strohlagerhalle am 17.08.2019

Überschattet wurde das diesjährige Rochusfest vom Großbrand der mit Heu und Stroh gefüllten Lagerhalle unseres ortsansässigen Bauern Axel Taubensee. Die Auswirkungen sind noch nicht absehbar und wir werden schauen, wie wir als Ortsgemeinschaft hier unterstützen können.

 

Die Ursache des Feuers ist derzeit (Stand 20.08.2019) ebenfalls noch unklar. Wir können nur hoffen, dass die Untersuchungen, dass es sich um Brandstiftung handeln könnte, nicht bewahrheiten!


Rückblick - Fussball-Hobbyturnier am 14.07.2019

Bei bestem Fußballwetter trafen sich am 14.07. 12 motivierte Mannschaften zum ersten Hobbyturnier auf dem Bolzplatz in Wilberhofen. Zuerst kickten die Nachwuchskicker auf dem Rasen bevor das Turnier der Erwachsenen begann. "Die Dorfkinder" (eine sehr engagierte Truppe von Jugendlichen - siehe Foto) des Bürgervereins Rossel-Wilberhofen organisierten einen rundum gelungenen Familiensonntag mit spannenden Spielen, mit Getränken und Gegrilltem sowie Spielmöglichkeiten für die allerkleinsten Zuschauer.

 

Die zahlreichen Anmeldungen der Mannschaften sowie der große Zuspruch der Zuschauer veranlassten "die Dorfkinder" aus Rossel- Wilberhofen, bereits eine Zusage für die Turnier-Fortsetzung im nächsten Jahr zu geben.

 

Wir ("älteren") Vorstandsmitglieder sind sehr froh, dass sich diese tolle Truppe so aktiv in unser Vereinsleben eingebracht hat. Es war sozusagen der "Startschuss" für viele weitere Aktionen. So werden "Die Dorfkinder" auf unserem Rochusfest (17.+18. August) am Samstagabend die Cocktailbar mit selbstgemachten Cocktails und einer selbstgebauten Theke "rocken". Auch darauf freuen wir uns schon sehr.

 

Wir sehen uns also spätestens auf dem Rochusfest!!!


Kartoffeln und Eier frisch vom Bauernhof Taubensee - jetzt wieder ganztägig "geöffnet"

Axel Taubensee hat uns informiert, dass ab sofort wieder Frühkartoffeln und frische Eier "ohne Öffnungszeiten" auf dem Bauernhof in Wilberhofen eingekauft werden können. Im öffentlich zugänglichen Verkaufsschrank auf dem Hof kann nun ganztägig wieder die Ware aus dem Schrank genommen werden - Bezahlung vor Ort "per Einwurf" - also am besten passendes Kleingeld dabei haben.  Wir wünschen auch in diesem Jahr viel Verkaufserfolg.


Das Projekt„Befestigung / Pflasterarbeiten Vorplatz Bürgerscheune" ist abgeschlossen

Wie auf der Jahreshauptversammlung vorgestellt, war das Projektziel, dass wir eine Teilfläche vor der Bürgerscheune Pflastern und zeitgleich weitere kleinere Wegebefestigungen auf dem Spielplatz durchführen wollten.

 

Das Großprojekt der Pflasterarbeiten ist nun abgeschlossen. An rund 10 Arbeitseinsätzen haben sich einige Helfer sehr stark eingebracht eine enorme Leistung vollbracht. Knapp 300m² Fläche wurde gepflastert, nachdem man zuvor für den entsprechenden Unterbau gesorgt hatte.

 

Wir werden hoffentlich sehr lange Freude an dieser befestigten Fläche finden, die vor allem beim Maifest und Martinsfest genutzt werden wird.

 

Vielen Dank an alle Helfer!!!


Rückblick Wandertag & generationenübergreifendes Grillen: Sonntag 16.06. 2019

Gut gelaunt, mit geschnürten Wanderschuhen und bei sommerlichem Wetter trafen sich am Sonntag, den 16. Juni rund 50 Erwachsene und Kinder sowie ein Hund zum jährlichen Wandertag unseres Bürgervereins.

 

Startpunkt der ca. 10 km langen kinderwagentauglichen Wanderstrecke war die Rochuskapelle in Wilberhofen. Von da an ging es in unterschiedlichem Tempo über die Rosseler Hütte, die Ortschaften Roth bis kurz vor Gutmannseichen, wo wir eine Pause zur Stärkung einlegten. Danach ging es hinab ins Kaltbachtal und erneut hinauf bis zur Wilhelmshöhe, von wo aus das Ziel - unsere Bürgerscheune in Rossel - schon von weitem erkennbar war. Hier erwartete uns schon ein fertiges Grillbuffet und kalte Getränke. Zu den aktiven Wanderern gesellten sich dann noch rund 20 Personen hinzu. Der Bürgerverein Rossel-Wilberhofen hatte auch diejenigen eingeladen, denen es vor allem aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich war mitzuwandern. Somit kam ein generationenübergreifender Austausch in einer sehr entspannten Atmosphäre zustande. Der Wandertag klang bei Speis und Trank und vielen Gesprächen bis in den frühen Abend hinein aus.

 

Auf diesem Wege ein herzlicher Dank an die Organisatoren Jürgen Dietrich, Kurt Wirwahn, Irmi van Gahlen und Ingo Schumann für den reibungslosen Ablauf und die zwischenzeitliche Verpflegung. Ein Sonderlob auch für unseren Grillmeister Wolfgang Stock! Darüber hinaus aber auch ein großer Dank an die vielen, vielen Teilnehmer, darunter  erfreulicherweise auch wieder sehr viele Familien mit Ihren Kindern. Es freut uns, dass auch diese Veranstaltung so

großartig angenommen wird. Weitere Bilder findet ihr hier.


Bitte beachten: Spielzeiten für den Wilberhofener Bolzplatz

Seit Beginn der neuen Bolzplatz-Saison wurde der Platz erfreulicherweise schon für viele Partien genutzt. Wir bitten jedoch darum - die offiziellen und aushängenden "Öffnungszeiten" aus Rücksicht auf die Nachbarschaft zu beachten. Eltern sollten diese auch kennen und darauf achten, dass diese nicht überschritten werden. 


Rückblick Maifest 04.+05. Mai 2019

Kalt und ungemütlich war es - aber nur außerhalb unsere Zeltlandschaft! Im Zelt war gute Stimmung angesagt - für die Wärme sorgten jede Menge Wärmepilze. Ein sehr gut aufgelegter DJ Svente erfüllte sämtliche Musikwünsche und die Live-Interpreten der europafreundlichen Musikparade "Beats für Europa" brachten zu späterer Stunde noch richtig Stimmung ins Zelt und erstmalig wurde die Cocktailbar bereits am Samstag "trocken" getrunken.

Am Sonntag ging es dann nach dem Motto "Musik ist Trumpf" bereits um 11.00 Uhr weiter - die Zelte füllten sich langsam und bis in den Nachmittag hinein immer mehr. Die Egerlandbesetzung des Siegtaler Bläsercorps sowie die Windecker-Musik-Vereinigung unterhielten unsere Gäste mit zünftiger und beswingter Musik. Während eine reichhaltige Cafeteria, ein Boule-Turnier oder Kinderschminken Jung und Alt bestens zufrieden stellten.

Auch wenn es ein paar Gäste am Samstagabend und zum Beginn des Sonntags mehr sein hätten können - es war ein wunderbares Fest. Vielen Dank an alle Gäste - vor allem auch an die vielen Gäste von außerhalb unserer Ortschaften, die den Weg zu uns nach Rossel gefunden haben.


Traditionelles Rochusfest am 18.+19.08.

Download
180719_Plakat_Rochusfest_18.-19.08.2018.
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Ruhebank-Patenschaften

Wir freuen uns, dass sich weitere Bürger aktiv engagieren und einbringen und von sich heraus die Pflege von Ruhebänken übernehmen. Herausheben möchten wir hier gerne Karsten Hohls, der die Patenschaft für die beiden Ruhebänke und das Plateau direkt am Bahnhof Dattenfeld übernommen hat. In mehreren Einsätzen hat er den Hang freigeschnitten, Grünzeug entfernt und Unkraut gejätet. Lieber Karsten vielen Dank! Die Wanderer und Bürger werden es Dir danken. Ebenso bedanken möchten wir uns bei Michael Ehlert, der die Bankpatenschaft an der Kreuzung Ruppichterotherstr./Rochusstraße übernommen hat!

 

Habt auch Ihr Interesse eine Bankpatenschaft zu übernehmen? Dann meldet Euch doch einfach bei uns. Im Grunde heißt das von Frühjahr bis Herbst also 6-7 Monate ca. 1mal im Monat die Bank freizuschneiden und ab und zu einmal den Unrat aufzusammeln- insofern dort überhaupt welcher liegt. Sollte etwas an der Bank defekt sein, dann sind wir für eine Rückmeldung dankbar und wir kümmern uns um die Instandsetzung.

Wir sind für jede Unterstützung dankbar, da wir insgesamt über 35 Bänke pflegen, des weiteren 5 Infotafeln und 3 Schutzhütten. Zudem liegen uns schon 3 neue Wunschstandorte für neue Ruhebänke vor, die wir nach Möglichkeit noch in diesem Sommer realisieren wollen.

Wir danken an dieser Stelle zudem allen anderen, die bereits eine Bankpatenschaft inne haben und sich regelmäßig um die Pflege kümmern


Luftfilmaufnahmen von Rossel und Wilberhofen

Simon Korosoglou hat mit einer Drohne von Rossel und Wilberhofen ein paar Film-Impressionen zusammengestellt und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung freigegeben. Wer Lust hat klickt sich einfach mal rein und genießt unsere beiden Ortschaften von oben.

Rossel im Herbst  - Wilberhofen im Schneetreiben