Rückblick 2019


Rochusfest 17.+18.08. 2019

Zum Rochusfest fanden sich am Samstagabend wieder viele Gäste ein und klönten, feierten oder tanzten bis in die frühen Morgenstunden hinein. Ein Highlight

war dabei die von den "Dorfkindern" organisierte Cocktailbar.

 

Der Sonntagmorgen wurde mit dem Festgottesdienst unter Mitwirkung des Kirchenchors "St. Cäcilia" Dattenfeld eröffnet. Im Anschluss an den Rochussegen

und die Verteilung des "Rochushundes" (ein Mürbeteiggebäck) sorgten

die Windecker-Musik-Vereinigung, die Singgemeinschaft MGV Hoppengarten und die Egerlandbesetzung des SBC ganztägig für beste musikalische Unterhaltung bei den Besuchern.

Unser herzlicher Dank gilt rückblickend allen Helfern und Auftretenden und

dem Flohmarkt-Team, die zum diesjährigen Gelingen des Festes beigetragen haben.

 

Überschattet wurde das diesjährige Rochusfest vom Großbrand der mit Heu und Stroh gefüllten Lagerhalle unseres ortsansässigen Bauern Axel Taubensee. Die Auswirkungen sind noch nicht absehbar und wir werden schauen, wie wir als Ortsgemeinschaft hier unterstützen können.


Dorf-Flohmarkt am 18.08.2019

Parallel fand sonntags in Wilberhofen ein Dorf-Flohmarkt statt. Knapp 30 Aussteller

boten in ihren Garagen, Pavillons und Einfahrten ihren Hausrat, Möbel,

Kleidung, Spielsachen, Bücher und vieles mehr zum Verkauf an. So sah man

viele Flohmarktbesucher das ein oder andere Schnäppchen später bei einer Tasse

Kaffee und Stück Kuchen auf dem Rochusfest begutachten.


Vereinswanderung 16.06.2019


Vorplatz Bürgerscheune Pflastern / Geräteschuppenanbau-Vorbereitungen / Wasserzuleitung verlegen


Großes Maifest des Bürgervereins Rossel-Wilberhofen e.V. am 04.+05. Mai 2019

Kalt und ungemütlich war es - aber nur außerhalb unsere Zeltlandschaft! Im Zelt war gute Stimmung angesagt - für die Wärme sorgten jede Menge Wärmepilze. Ein sehr gut aufgelegter DJ Svente erfüllte sämtliche Musikwünsche und die Live-Interpreten der europafreundlichen Musikparade "Beats für Europa" brachten zu späterer Stunde noch richtig Stimmung ins Zelt und erstmalig wurde die Cocktailbar bereits am Samstag "trocken" getrunken.

 

Am Sonntag ging es dann nach dem Motto "Musik ist Trumpf" bereits um 11.00 Uhr weiter - die Zelte füllten sich langsam und bis in den Nachmittag hinein immer mehr. Die Egerlandbesetzung des Siegtaler Bläsercorps sowie die Windecker-Musik-Vereinigung unterhielten unsere Gäste mit zünftiger und beswingter Musik. Während eine reichhaltige Cafeteria, ein Boule-Turnier oder Kinderschminken Jung und Alt bestens zufrieden stellten.

 

Auch wenn es ein paar Gäste am Samstagabend und zum Beginn des Sonntags mehr sein hätten können - es war ein wunderbares Fest. Vielen Dank an alle Gäste - vor allem auch an die vielen Gäste von außerhalb unserer Ortschaften, die den Weg zu uns nach Rossel gefunden haben.


Teilnahme an den Aktionstagen zur  Bekämpfung der Herkulesstaude April/Mai 2019

Am Samstag, den 27.04.2019 findet der 2. Aktionstag zur Bekämpfung der Herkulesstaude statt. Hierzu ruft die Gemeinde Windeck wieder alle Interessierte auf. Auch der Bürgerverein Rossel-Wilberhofen wird sich wieder an der Aktion beteiligen.

 

Alle Helfer treffen sich am Samstag, den 27.04. 2019 um 10.00 Uhr an der Bürgerscheune. Bitte unbedingt einen Spaten, festes Schuhwerk, lange Hose und Handschuhe mitbringen. Hardy Hasenbach wird diejenigen dann mit weiteren Informationen vor Ort versorgen, die er von der Gemeinde hierzu erhalten hat, Das Anschreiben der Gemeinde Windeck zum Aktionstag zur Bekämpfung gegen die Herkulesstaude findet ihr am Ende dieses Artikels.

 


Mitgliederversammlung vom Freitag, den 22.03. 2019

Es sind 21 Anwesende und zugleich stimmberechtigten Mitglieder inkl. Vorstand gekommen. Im folgenden eine Kurzprotokollierung.


TOP 1: Begrüßung

Zu Beginn der Versammlung begrüßt der Vorsitzende und Versammlungsleiter Hardy Hasenbach alle Anwesende und stellt fest, dass die Mitgliederversammlung frist- und ordnungsgemäß einberufen wurde und beschlussfähig ist. Der geschäftsführende Vorstand ist vollständig anwesend.

 

TOP 2: Aktuelle Anfragen

Im Vorfeld der Mitgliederversammlung sind dem Vorstand keine Anfragen zugekommen auch auf Nachfrage ergeben sich keine aktuellen Anfragen. So dass umgehend mit TOP 3 fortgefahren wird.

 

TOP 3: Geschäftsbericht

Der 1. Schriftführer Markus Vogel trägt den Geschäftsbericht für die abgelaufene Geschäftsperiode 2018 vor. Der Geschäftsbericht ist als Anlage dem Protokoll beigefügt. Es gibt keine Rückfragen zum Geschäftsbericht.
Anmerkung: Der Geschäftsbericht ist am Ende dieses Artikels zu finden

 

TOP 4: Kassenbericht

Der Kassenbericht für das Jahr 2018 wurde vom 1. Kassierer Marc Schmidt vorgetragen. Ein- bzw. Ausgaben wurden erörtert und geplante Investitionen für das anstehende Jahr umrissen.  

           

TOP 5: Kassenprüfungsbericht

Da beide Kassenprüfer terminlich verhindert sind, trägt den Kassenprüfungsbericht der Kassenverwalter Marc Schmidt. Marc legt der Mitgliederverssammlung den seitens der Kassenprüfer gezeichneten Kassenprüfungsbericht im Original vor. Darin bescheinigen die Kassenprüfer der Versammlung eine von den Kassenverwaltern vorbildlich ordnungsgemäße Buchführung der Kasse. Die Kassenprüfung fand am 21.01.2019 im Beisein beider Kassenprüfer statt.

 

TOP 6: Entlastung des Vorstands

Rainer Wagner stellt den Anwesenden den Antrag auf Entlastung des Vorstands inkl. Kasse. Die Entlastung des Kassenverwalters und des gesamten Vorstandes erfolgte durch die Versammlung einstimmig mit 14 Ja-Stimmen bei 7 Enthaltungen (durch die anwesenden Vorstandsmitglieder) und ohne Gegenstimme.

 

TOP 7: Verschiedenes

a) Geplante Projekte / Investitionen 2019
Es wird seitens des Vorstands eine Kurvorstellung der geplanten Projekte und damit verbundenen Investitionen vorgestellt. Auf eine detaillierte Beschreibung wird hier  verzichtet.

 
Im Folgenden daher nur eine Auflistung der geplanten Projekte neben unseren laufenden Projekten wie Bänke freischneiden, etc.
 
  • Anbau der Bürgerscheune mit einem Geräteschuppen (Bauantrag liegt bereits vor)
  • Isolierung der Bürgerscheune, Verlegung neuer Stromleitungen
  • Pflastern des Platzes vor der Bürgerscheune / Größe für ca. 2 Zelte
  • Plattengehweg Richtung Rosseler Str. erneuern
  • Evtl. Leere Schaukästen auf Spielplatz nutzen 

 

b) Termine 2019
  • 1. Arbeitseinsatz am 06.04.2019
  • Tanz in den Mai / Maifest 04.-05.05.2019
  • Wandertag: 16.06.2019
  • Rochusfest 17.-18.08.2019 (evtl. inkl. Dorf-Flohmarkt am 18.08.)
  • Martinsfest: 10.11. 2019
  • Ü-60 Senioren-Adventskaffee 07.12.2019
     
c) Sonstiges
  1. Festsetzung Ehrenamtspauschale für die Vorstandsmitglieder i.H.v. 720€ pro Person.
    Den Vorstandsmitgliedern wird auf Antrag auch für das Geschäftsjahr 2019/2020 eine Ehrenamtspauschale i.H.v. 720€ pro Vorstandsmitglied. durch die Mitgliederversammlung einstimmig mit 14 Ja-Stimmen bei 7 Enthaltungen (durch die anwesenden Vorstandsmitglieder) und ohne Gegenstimme genehmigt. 
      
  2. Hardy Hasenbach informiert die Mitgliederversammlung darüber, dass es im Zuge des Heimatförderprogramms des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW ggf. die Möglichkeit für Fördergelder zum Bau eines „Dorfhauses“ hätte geben können. Initiiert durch Frank Dresling kam es Ende 2018 zu einem Treffen zwischen Herrn Dr. Grothus, (Gemeinde Windeck) H. Hasenbach und F. Dresling sowie M. Sarikaya des Rhein-Sieg-Kreises, um sich im Detail über die Anforderungen des Förderprogramms aufklären zu lassen. Hardy informierte umgehend danach den Vorstand (der sich im Vorfeld auch schon dazu beraten hatte). Der Vorstand kam einstimmig zu der Überzeugung sich auf Grund des unkalkulierbaren Risikos ob möglicher Förderzusagen und dem hohen Aufwand von Eigenmitteln (30%) sich nicht an dem Förderprogramm zu beteiligen. Die Eigenmittel hätten sich später in einem 5-stelligen Bereich bewegt. Hardy dankt Frank seitens des Vorstands an der Stelle ausdrücklich für seine Initiative.
     
  3. Aus der Versammlung heraus wird angeregt, ein generationenübergreifendes Sommergrillen / Sommerkaffees an der Grillhütte am Spielplatz zu organisieren – so wie es schon einmal im Rahmen eines "Vatertaggrillens" stattgefunden hat. Die Idee stößt auf Interesse. Der Vorstand sagt zu, die Idee auf einer der nächsten Vorstandssitzungen zu prüfen und betont zugleich, dass auf Grund des anstehenden Veranstaltungsprogramms und der geplanten Projekte hier aber auch Unterstützung von Mitgliedern außerhalb des Vorstands von Nöten ist. Es soll organisatorisch klein gehalten werden. Wir werden darüber weiter informieren ob und inwiefern wir das organisiert bekommen. Interessierte Organisatoren können sich gerne proaktiv bei uns melden.
     
  4. Hardy ruft dazu auf, Ideen für die Verwendung der leerstehenden Schautafeln auf dem Spielplatz einzureichen. Konkrete Ideen können im Rahmen der Sitzung noch nicht festgehalten werden. Der Aufruf wird nun auch über den Newsletter gestreut: Wenn also jemand eine konkrete Idee hat, wie die Schautafeln zu nutzen sind, dann können die Ideen gerne an den Vorstand herangetragen werden.
     
  5. Über den Aufruf zu den Schautafeln erläutert ein Anwesender die existierende „Taschengeldbörse“ des Seniorenbüros AKTIV in Windeck. Das Thema könnte auch für den ein oder anderen Senior in unseren Orten von Interesse sein. Der Vorstand erklärt, dass man diese Idee intern auch schon einmal geprüft hat und klar der Meinung ist, so etwas nicht über den Bürgerverein zu initiieren. Allerdings sagt der Vorstand zu auch dieses Thema noch einmal auf einer Vorstandssitzung insofern zu diskutieren, inwiefern man das Angebot des Seniorenbüros auch über die Bürgervereins-Kanäle weiterleitet und/oder eine Art „Ich suche / ich biete – Schwarzes Brett installiert.
    Anbei also schon einmal der Link zur Seite der Taschengeldbörse in Dattenfeld:
    http://www.tgb-windeck.de/.  Für die Inhalte übernimmt der Bürgerverein kein Gewähr. Es sei aber der Hinweis gegeben, dass der Anwesende sehr positive Erfahrungen darüber berichten konnte.

     
  6.  
  7. Hardy verliest ein Anschreiben der Gemeinde Windeck an die Windecker Vereine zwecks Bekämpfung der Herkulesstaude entlang der Sieg. Es entsteht eine angeregte Diskussion über Rechte und Pflichten des Rhein-Sieg-Kreises. Am Ende erklären sich jedoch 3-4 Personen bereit, sich am 06.04. (so der ausgerufene Termin der Gemeinde Windeck) an der Bekämpfung und Einweisung über die Art und Weise der Bekämpfung zu beteiligen, insofern sichergestellt wird, dass man auch im heimatnahen Bereich zwischen Apollonia bis Hustenberg eingesetzt wird. Hardy sagt zu dies umgehend mit der Gemeinde zu klären.
    Ergänzung im Nachgang: Hardy konnte klären, dass sichergestellt ist, dass Bürger von Rossel und Wilberhofen dann auch nur im Bereich Apollonia bis Hustenberg eingesetzt werden.

      
  8. Vertreter des Martinsvereins fragen nach, ob es auch künftig die Möglichkeit des „Abziehens der Schotterfläche“ nach dem Martinsfeuer gibt (so in 2018 erfolgt), da es das Einsammeln der Nägel erleichtert. Allerdings muss dann nach Schotter nachgefüllt werden. Der Vorstand sagt zu, sich hierzu noch einmal separat mit dem Martinsteam auszutauschen.
     
  9. Ein Anwesender berichtet über den schlechten Zustand des Bürgersteigs entlang der K 55 auf Höhe zwischen Rosseler Str. und der Straße „Auf der Bitze“ auf der Rosseler Seite. Es ist an dem Abend nicht zu klären, wer für die Instandhaltung des Bürgersteigs zuständig ist (Gemeinde Windeck oder Rhein-Sieg-Kreis). Hardy sagt zu, dies zu prüfen und ggf. über die örtlichen Vertreter der Politik eine entsprechende Anfrage stellen zu lassen. Der Bürgerverein selber sieht hier die Chancen einer eigenen Anfrage nicht höher als die einer Privatperson.
  10. Ergänzung im Nachgang: In der Zwischenzeit hat Hardy bereits herausgefunden, dass der Kreis für diesen Abschnitt zuständig ist. Der Bürgerverein wird ein Anschreiben mit ein paar Fotos an den Gemeindevertreter senden, der dann die Unterlagen an den Kreis weiterleitet. Darüber hinaus ist der Bürgerverein in dieser Sache nicht weiter aktiv. Sollten wir Informationen erhalten, so informieren wir darüber berichten
  11.  

Die Versammlung endet um 21.45 Uhr. Der Vorstand informiert, dass als Dank für den geleisteten zurückliegenden Einsatz die Getränke des Abends auf Kosten des Bürgervereins gehen. Der Vorstand bedankt sich bei allen Anwesenden und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.  

 

Download
Geschäftsbericht 2018 Bürgerverein Rossel-Wilberhofen e.V.
190322_Geschäftsbericht_BV_ROWI_2018_fin
Adobe Acrobat Dokument 252.8 KB