Rückblick 2019


Premiere für das Musical "Mandalin" von Roland Bublitz am 15.+17.11.2019

Im November stehen zewei besondere Premiere an: Unser Bürgervereinsmitglied Roland Bublitz hat ein Musical geschrieben! Die Premiere findet am 15.11. in kabelmetal statt, eine weitere Aufführung gibt es am 17.11.. Es gibt noch ein paar wenige Karten! Ein Plakat ist dem Newsletter beigefügt, hier könnt ihr auch die Vorverkaufsstellen entnehmen. Auf unserer Internetseite unter "Aktuelles" findet ihr zum Herunterladen einen Infotext von Roland, in dem Bezug auf die Inhalte des Musicals und die Darsteller genommen wird.

Viele von uns sind schon auf die Aufführung gespannt und wir wünschen vom Vorstand Roland und dem gesamten Ensemble (darunter auch weitere Bürger aus Wilberhofen) zwei tolle Veranstaltungen!!!

Download
Musical_Mandalin.JPG
JPG Bild 236.4 KB

Rückblick Martinsfest am 10.11.2019

Dem Helferaufruf zum Aufbau des Martinsfeuers waren am Vortag des Martinsfestes sehr viele gefolgt, so dass auch noch Zeit für ein vom Martinsverein organisiertes Frühstück blieb.

Das traditionelle Martinsfest startete am 10.11. dann mit einer feierlichen und kinderreichen Andacht in der Rochuskapelle. Im Anschluss begleiteten dann bei fröstelnden Temperaturen viele Teilnehmer den St. Martin mit selbstgebastelten Laternen singend durch unsere beiden Ortschaften, vorbei an wunderschön licht-geschmückten Häusern und Vorgärten.

 

Der gesellige Abschluss am Martinsfeuer hat scheinbar allen wieder gut gefallen und so blieben noch viele Teilnehmer länger vor Ort und stärkten sich bei Glühwein, Kakao, Würstchen und selbstgemachter Suppe und wärmten sich am Martinsfeuer.

 

Der Martinsverein und der Bürgerverein möchten sich bei allen engagierten Helfern rund um das Martinsfest ganz herzlich bedanken. Ein ganz großer Dank gilt dem 10-jährigen St. Martin, der von Felix Nilius wieder einmal hervorragend dargestellt wurde. Anbei ein paar Impressionen. 


Gerätschuppenanbau Juni-Oktober 2019

Ehrlich gesagt fehlen uns von Seiten des geschäftsführenden Vorstands für die hier erbrachte Leistung die richtigen Worte.
 
Was ist passiert?
In rekordwürdiger Zeit wurde der Anbau an die Bürgerscheune von ca. Juni-Oktober 2019 realisiert.
Ende Oktober wurde in einem letzten Kraftakt, die Bürgerscheune ausgeräumt und der Anbau, der nun als Geräte- und Materiallager dient - eingeräumt. Der hierdurch freigewordene Raum in der Bürgerscheune wurde mit einer großen Theke bestückt, die künftig bei internen Veranstaltungen zum Einsatz kommen soll. Das ganze Ambiente und der Wohlfühlcharakter der Bürgerscheune hat hierdurch enorm an Charme gewonnen.
 
Der Aufwand bei künftigen Treffen und Festen (wie Jahreshauptversammlung, Martinsfest, Maifest, Wandertag usw.) reduziert sich hierdurch enorm, da zuvor nicht erst die gesamte Bürgerscheune auf- und umgeräumt werden muss.
 
Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass bei der Realisierung des gesamten Projektes vorstandsintern zum Teil auch sehr kontrovers diskutiert worden ist. Wenn man nun aber das Gesamtergebnis mit gepflasteter Vorfläche, Anbau, aufgeräumter Scheune mit Thekenbereich sieht - dann erscheint es uns als Vorstand schon unglaublich, dass das alles wirklich in diesem Jahr passiert ist - und wieder einmal alles aus vereinseigener Kasse bezahlt worden ist.
 
Was aber unbezahlbar ist, ist die unendliche Motivation, Arbeitsleistung und Ideenreichtum einiger weniger Bürgervereinsmitglieder. Wir möchten hier zu aller erst WOLFGANG STOCK und KONRAD RÖHRIG nennen. Wolfgang, der wieder einmal unermüdlich als Projektverantwortlicher für die Realisierung des Anbaus und der Umgestaltung der Scheune geackert hat. es ist nicht übertrieben wenn man sagt sogar "Tag und Nacht". Konrad, der die gesamte Holzkonstruktion millimetergenau in tagelangen Arbeiten vorbereitet hat und überhaupt erst mit seinem Fachwissen den Rohbau ermöglicht hat. Das soll in keiner Weise den Einsatz vieler weiterer Personen wie bspw. Holger Weiffen, Mick Weiper, Benjamin Bobbe und Ingo Schumann, die wenn sie Zeit hatten hier zur Hand gegangen sind.
Wir können hier nicht alle namentlich benennen aber der Dank des Vorstands und sicherlich auch allen künftigen Nutzern sei Euch und allen Helfern hiermit herzlich ausgesprochen.

Der Bolzplatz "macht" Pause bis Ostern 2020

Eine weitere tolle Fussballsaison auf dem Bolzplatz in Wilberhofen findet ihr Ende. Der 2017 eingeweihte Platz erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit und hatte mit dem diesjährigen Hobby-Fussballturnier einen absoluten Höhepunkt!

Von Oktober bis Ostern bleibt der Platz nun geschlossen, damit sich der Rasen von den Strapazen ein wenig erholen kann.

Ein ganz großes Dankeschön an dieser Stelle vor allem an Holger Schmidt und Familie, die sich  ganzjährig um die Pflege und Aufsicht des Bolzplatzes kümmert!

 


Rundschreiben an die Bewohner von Rossel und Wilberhofen zu den Themen Vandalismus und Großbrand in Lagerhalle

Die gebündelten Ereignisse im August 2019 mit massiven Vandalismus-Attacken und dem verheerenden Großbrand in der Heu- und Strohlagerhalle von Axel Taubensee haben uns als Vorstand sehr beschäftigt. Daher haben wir uns zu einem Rundschreiben an die Bewohner von Rossel und Wilberhofen entschieden, in dem wir zu diesen beiden Themen Stellung bezogen haben. Das Rundschreiben steht hier zum Download bereit.

Download
190821_Rundschreiben_Vandalismus_Brand.p
Adobe Acrobat Dokument 269.1 KB

Zunehmender Vandalismus in unseren Ortschaften

Leider kommt es zuletzt vermehrt zu erheblichen Schäden aufgrund von Vandalismus in unseren Ortschaften. So wurde im Zeitraum 10.-17.08. ein massiv gemauerter Grillunterbau in der vereinseigenen Grillhütte auf dem

Spielplatz in Rossel derart zerstört, dass er erneuert werden muss.

 

Es reicht nun! Wir loben eine Belohnung in Höhe von 150€ aus, die zur konkreten Identifikation des/der Täter führt. Infos bitte an info@rossel-wilberhofen.com.

oder an die Ansprechpartner unter Kontakt. Darüber hinaus haben wir eine Anzeige bei der Polizei erstattet.

Des Weiteren wurde am Wochenende 16.-18.08. auch ein Straßenschild "Mühlenweg" gewaltsam aus dem Boden herausgerissen.

 

Wir haben das Ordnungsamt Windeck darüber informiert. Wenn jemand hier etwas beobachtet hat, so kann er sich ebenfalls gerne an uns oder an das Ordnungsamt wenden.

An der Rochuskapelle ist es in der Nacht vom 20. auf den 21.08. 2019 zu Graffiti-Schmierereien gekommen. Wir werden jede Beschädigung konsequent zur Anzeige bringen.

 

Nachtrag im Oktober 2019: Zwischenzeitlich hat unser Vorstandsmitglied Michael Klaas den zerstörten Grill in der Grillhütte am Spielplatz wieder in einen Top Zustand versetzt und neu gemauert. Ein enormer zeitlicher Aufwand - auf Grund einer schwachsinnigen Zerstörungswut. Vielen Dank an dieser Stelle für die professionelle Arbeit an Michael!

Zwischenzeitlich wurde leider mehrfach an der Bruchhardthütte randaliert. U.a. auch mit kleineren Brandlegungen. Unser Vorstandsmitglied Ingo Schumann hat hier in den letzten Wochen bereits zweimal die Bruchhardthütte komplett wieder gereinigt und Instand gesetzt. Auch hier ein ganz großes Dankeschön. Bei den Reinigungsarbeiten konnte auch Beweismaterial gesichert werden. Daher haben wir hier auch wieder Anzeige erstattet. Allerdings scheint es ein Kampf gegen Windmühlen zu sein...

 

Einige wenige Aktive des Bürgervereins opfern hier enorm viel Zeit für das Gemeinwohl unserer Dörfer. Allerdings nähern sich diese Personen allmählich auch ihrer Frustationstoleranz.

Von daher rufen wir hiermit nochmals dazu auf, dass Bitte alle BürgerInnen, denen konkrete Hinweise zu den vielfältigen Vandalismusvorgängen vorliegen oder die tatsächlich Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei zu melden. Das hat nichts mit Denunziation zu tun!


"Arbeitsschicht" zur Unterstützung der WMV am 01.09.2019 im Kurpark Herchen

Mit 10 aktiven Mitgliedern unterstützen wir die Windecker-Musik-Vereinigung bei ihrer ersten "Beer&Brass-Veranstaltung" im Kurpark Herchen. Dabei versorgten wir die Gäste aus dem Bierwagen heraus, als Kellner oder beim Catering.

Es gab keine Beschwerden seitens der Gäste (aber bisher auch noch keine Folgeaufträge ;-)). Ein rundum gelungenes Fest und eine tolle Truppe.


Großbrand in Heu- und Strohlagerhalle am 17.08.2019 - anschließender erfolgreicher Spendenaufruf

Überschattet wurde das diesjährige Rochusfest vom Großbrand der mit Heu und Stroh gefüllten Lagerhalle unseres ortsansässigen Bauern Axel Taubensee.

 

Der Bürgerverein hat darauf hin zu einer Spendenaktion aufgerufen.

 

Anfang Oktober 2019 überreichten Vorstandsmitglieder des Bürgervereins Rossel-Wilberhofen e.V. sämtliche bisher eingegangenen Geldspenden an Axel Taubensee, die zur Unterstützung nach dem verheerenden Großbrand in der Heu- und Strohlagerhalle im August diesen Jahres auf dem Konto des Bürgervereins nach dem Spendenaufruf eingegangen waren. Axel Taubensee war sichtlich gerührt von der großen Spendenbereitschaft, die auch über unsere beiden Ortschaften hinaus ging.

 

Axel möchte sich auf diesem Wege ganz herzlich bei allen Spendern und Helfern für die ihm entgegengebrachte Unterstützung und Wertschätzung bedanken.

 

Wie schon erwähnt, werden wir im Falle von unterstützenden Arbeitseinsätzen über die Kanäle des Bürgervereins informieren! Auch wir vom Bürgerverein möchten uns für die Bereitschaft zur Spende bei unseren Dorfbewohnern bedanken. Es zeigt doch, dass wir in schwierigen Lebenssituationen aufeinander zählen können. Uns haben auch einige Dorfbewohner informiert, dass Sie eine Spende direkt an Axel Taubensee gegeben haben / geben wollen. Auch diesen Spendern sei an dieser Stelle im Namen von Axel ausdrücklich gedankt.

 


Rochusfest 17.+18.08. 2019

Zum Rochusfest fanden sich am Samstagabend wieder viele Gäste ein und klönten, feierten oder tanzten bis in die frühen Morgenstunden hinein. Ein Highlight

war dabei die von den "Dorfkindern" organisierte Cocktailbar.

 

Der Sonntagmorgen wurde mit dem Festgottesdienst unter Mitwirkung des Kirchenchors "St. Cäcilia" Dattenfeld eröffnet. Im Anschluss an den Rochussegen

und die Verteilung des "Rochushundes" (ein Mürbeteiggebäck) sorgten

die Windecker-Musik-Vereinigung, die Singgemeinschaft MGV Hoppengarten und die Egerlandbesetzung des SBC ganztägig für beste musikalische Unterhaltung bei den Besuchern.

Unser herzlicher Dank gilt rückblickend allen Helfern und Auftretenden und

dem Flohmarkt-Team, die zum diesjährigen Gelingen des Festes beigetragen haben.

 

Überschattet wurde das diesjährige Rochusfest vom Großbrand der mit Heu und Stroh gefüllten Lagerhalle unseres ortsansässigen Bauern Axel Taubensee. Die Auswirkungen sind noch nicht absehbar und wir werden schauen, wie wir als Ortsgemeinschaft hier unterstützen können.


Dorf-Flohmarkt am 18.08.2019

Parallel fand sonntags in Wilberhofen ein Dorf-Flohmarkt statt. Knapp 30 Aussteller

boten in ihren Garagen, Pavillons und Einfahrten ihren Hausrat, Möbel,

Kleidung, Spielsachen, Bücher und vieles mehr zum Verkauf an. So sah man

viele Flohmarktbesucher das ein oder andere Schnäppchen später bei einer Tasse

Kaffee und Stück Kuchen auf dem Rochusfest begutachten.


Vereinswanderung 16.06.2019

Gut gelaunt, mit geschnürten Wanderschuhen und bei sommerlichem Wetter trafen sich am Sonntag, den 16. Juni rund 50 Erwachsene und Kinder sowie ein Hund zum jährlichen Wandertag unseres Bürgervereins.

 

Startpunkt der ca. 10 km langen kinderwagentauglichen Wanderstrecke war die Rochuskapelle in Wilberhofen. Von da an ging es in unterschiedlichem Tempo über die Rosseler Hütte, die Ortschaften Roth bis kurz vor Gutmannseichen, wo wir eine Pause zur Stärkung einlegten. Danach ging es hinab ins Kaltbachtal und erneut hinauf bis zur Wilhelmshöhe, von wo aus das Ziel - unsere Bürgerscheune in Rossel - schon von weitem erkennbar war. Hier erwartete uns schon ein fertiges Grillbuffet und kalte Getränke. Zu den aktiven Wanderern gesellten sich dann noch rund 20 Personen hinzu. Der Bürgerverein Rossel-Wilberhofen hatte auch diejenigen eingeladen, denen es vor allem aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich war mitzuwandern. Somit kam ein generationenübergreifender Austausch in einer sehr entspannten Atmosphäre zustande. Der Wandertag klang bei Speis und Trank und vielen Gesprächen bis in den frühen Abend hinein aus.

 

Auf diesem Wege ein herzlicher Dank an die Organisatoren Jürgen Dietrich, Kurt Wirwahn, Irmi van Gahlen und Ingo Schumann für den reibungslosen Ablauf und die zwischenzeitliche Verpflegung. Ein Sonderlob auch für unseren Grillmeister Wolfgang Stock! Darüber hinaus aber auch ein großer Dank an die vielen, vielen Teilnehmer, darunter  erfreulicherweise auch wieder sehr viele Familien mit Ihren Kindern. Es freut uns, dass auch diese Veranstaltung so

großartig angenommen wird. Weitere Bilder findet ihr hier.

 


Juni 2019: Pflasterarbeiten vor der Bürgerscheune abgeschlossen

Wie auf der Jahreshauptversammlung vorgestellt, war das Projektziel, dass wir eine Teilfläche vor der Bürgerscheune Pflastern und zeitgleich weitere kleinere Wegebefestigungen auf dem Spielplatz durchführen wollten.

 

Das Großprojekt der Pflasterarbeiten ist nun abgeschlossen. An rund 10 Arbeitseinsätzen haben sich einige Helfer sehr stark eingebracht eine enorme Leistung vollbracht. Knapp 300m² Fläche wurde gepflastert, nachdem man zuvor für den entsprechenden Unterbau gesorgt hatte.

 

Wir werden hoffentlich sehr lange Freude an dieser befestigten Fläche finden, die vor allem beim Maifest und Martinsfest genutzt werden wird.

 

Vielen Dank an alle Helfer!!!

 


Großes Maifest des Bürgervereins Rossel-Wilberhofen e.V. am 04.+05. Mai 2019

Kalt und ungemütlich war es - aber nur außerhalb unsere Zeltlandschaft! Im Zelt war gute Stimmung angesagt - für die Wärme sorgten jede Menge Wärmepilze. Ein sehr gut aufgelegter DJ Svente erfüllte sämtliche Musikwünsche und die Live-Interpreten der europafreundlichen Musikparade "Beats für Europa" brachten zu späterer Stunde noch richtig Stimmung ins Zelt und erstmalig wurde die Cocktailbar bereits am Samstag "trocken" getrunken.

 

Am Sonntag ging es dann nach dem Motto "Musik ist Trumpf" bereits um 11.00 Uhr weiter - die Zelte füllten sich langsam und bis in den Nachmittag hinein immer mehr. Die Egerlandbesetzung des Siegtaler Bläsercorps sowie die Windecker-Musik-Vereinigung unterhielten unsere Gäste mit zünftiger und beswingter Musik. Während eine reichhaltige Cafeteria, ein Boule-Turnier oder Kinderschminken Jung und Alt bestens zufrieden stellten.

 

Auch wenn es ein paar Gäste am Samstagabend und zum Beginn des Sonntags mehr sein hätten können - es war ein wunderbares Fest. Vielen Dank an alle Gäste - vor allem auch an die vielen Gäste von außerhalb unserer Ortschaften, die den Weg zu uns nach Rossel gefunden haben.


Teilnahme an den Aktionstagen zur  Bekämpfung der Herkulesstaude April/Mai 2019

Am Samstag, den 27.04.2019 findet der 2. Aktionstag zur Bekämpfung der Herkulesstaude statt. Hierzu ruft die Gemeinde Windeck wieder alle Interessierte auf. Auch der Bürgerverein Rossel-Wilberhofen wird sich wieder an der Aktion beteiligen.

 

Alle Helfer treffen sich am Samstag, den 27.04. 2019 um 10.00 Uhr an der Bürgerscheune. Bitte unbedingt einen Spaten, festes Schuhwerk, lange Hose und Handschuhe mitbringen. Hardy Hasenbach wird diejenigen dann mit weiteren Informationen vor Ort versorgen, die er von der Gemeinde hierzu erhalten hat, Das Anschreiben der Gemeinde Windeck zum Aktionstag zur Bekämpfung gegen die Herkulesstaude findet ihr am Ende dieses Artikels.

 


Mitgliederversammlung vom Freitag, den 22.03. 2019

Es sind 21 Anwesende und zugleich stimmberechtigten Mitglieder inkl. Vorstand gekommen. Im folgenden eine Kurzprotokollierung.


TOP 1: Begrüßung

Zu Beginn der Versammlung begrüßt der Vorsitzende und Versammlungsleiter Hardy Hasenbach alle Anwesende und stellt fest, dass die Mitgliederversammlung frist- und ordnungsgemäß einberufen wurde und beschlussfähig ist. Der geschäftsführende Vorstand ist vollständig anwesend.

 

TOP 2: Aktuelle Anfragen

Im Vorfeld der Mitgliederversammlung sind dem Vorstand keine Anfragen zugekommen auch auf Nachfrage ergeben sich keine aktuellen Anfragen. So dass umgehend mit TOP 3 fortgefahren wird.

 

TOP 3: Geschäftsbericht

Der 1. Schriftführer Markus Vogel trägt den Geschäftsbericht für die abgelaufene Geschäftsperiode 2018 vor. Der Geschäftsbericht ist als Anlage dem Protokoll beigefügt. Es gibt keine Rückfragen zum Geschäftsbericht.
Anmerkung: Der Geschäftsbericht ist am Ende dieses Artikels zu finden

 

TOP 4: Kassenbericht

Der Kassenbericht für das Jahr 2018 wurde vom 1. Kassierer Marc Schmidt vorgetragen. Ein- bzw. Ausgaben wurden erörtert und geplante Investitionen für das anstehende Jahr umrissen.  

           

TOP 5: Kassenprüfungsbericht

Da beide Kassenprüfer terminlich verhindert sind, trägt den Kassenprüfungsbericht der Kassenverwalter Marc Schmidt. Marc legt der Mitgliederverssammlung den seitens der Kassenprüfer gezeichneten Kassenprüfungsbericht im Original vor. Darin bescheinigen die Kassenprüfer der Versammlung eine von den Kassenverwaltern vorbildlich ordnungsgemäße Buchführung der Kasse. Die Kassenprüfung fand am 21.01.2019 im Beisein beider Kassenprüfer statt.

 

TOP 6: Entlastung des Vorstands

Rainer Wagner stellt den Anwesenden den Antrag auf Entlastung des Vorstands inkl. Kasse. Die Entlastung des Kassenverwalters und des gesamten Vorstandes erfolgte durch die Versammlung einstimmig mit 14 Ja-Stimmen bei 7 Enthaltungen (durch die anwesenden Vorstandsmitglieder) und ohne Gegenstimme.

 

TOP 7: Verschiedenes

a) Geplante Projekte / Investitionen 2019
Es wird seitens des Vorstands eine Kurvorstellung der geplanten Projekte und damit verbundenen Investitionen vorgestellt. Auf eine detaillierte Beschreibung wird hier  verzichtet.

 
Im Folgenden daher nur eine Auflistung der geplanten Projekte neben unseren laufenden Projekten wie Bänke freischneiden, etc.
 
  • Anbau der Bürgerscheune mit einem Geräteschuppen (Bauantrag liegt bereits vor)
  • Isolierung der Bürgerscheune, Verlegung neuer Stromleitungen
  • Pflastern des Platzes vor der Bürgerscheune / Größe für ca. 2 Zelte
  • Plattengehweg Richtung Rosseler Str. erneuern
  • Evtl. Leere Schaukästen auf Spielplatz nutzen 

 

b) Termine 2019
  • 1. Arbeitseinsatz am 06.04.2019
  • Tanz in den Mai / Maifest 04.-05.05.2019
  • Wandertag: 16.06.2019
  • Rochusfest 17.-18.08.2019 (evtl. inkl. Dorf-Flohmarkt am 18.08.)
  • Martinsfest: 10.11. 2019
  • Ü-60 Senioren-Adventskaffee 07.12.2019
     
c) Sonstiges
  1. Festsetzung Ehrenamtspauschale für die Vorstandsmitglieder i.H.v. 720€ pro Person.
    Den Vorstandsmitgliedern wird auf Antrag auch für das Geschäftsjahr 2019/2020 eine Ehrenamtspauschale i.H.v. 720€ pro Vorstandsmitglied. durch die Mitgliederversammlung einstimmig mit 14 Ja-Stimmen bei 7 Enthaltungen (durch die anwesenden Vorstandsmitglieder) und ohne Gegenstimme genehmigt. 
      
  2. Hardy Hasenbach informiert die Mitgliederversammlung darüber, dass es im Zuge des Heimatförderprogramms des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW ggf. die Möglichkeit für Fördergelder zum Bau eines „Dorfhauses“ hätte geben können. Initiiert durch Frank Dresling kam es Ende 2018 zu einem Treffen zwischen Herrn Dr. Grothus, (Gemeinde Windeck) H. Hasenbach und F. Dresling sowie M. Sarikaya des Rhein-Sieg-Kreises, um sich im Detail über die Anforderungen des Förderprogramms aufklären zu lassen. Hardy informierte umgehend danach den Vorstand (der sich im Vorfeld auch schon dazu beraten hatte). Der Vorstand kam einstimmig zu der Überzeugung sich auf Grund des unkalkulierbaren Risikos ob möglicher Förderzusagen und dem hohen Aufwand von Eigenmitteln (30%) sich nicht an dem Förderprogramm zu beteiligen. Die Eigenmittel hätten sich später in einem 5-stelligen Bereich bewegt. Hardy dankt Frank seitens des Vorstands an der Stelle ausdrücklich für seine Initiative.
     
  3. Aus der Versammlung heraus wird angeregt, ein generationenübergreifendes Sommergrillen / Sommerkaffees an der Grillhütte am Spielplatz zu organisieren – so wie es schon einmal im Rahmen eines "Vatertaggrillens" stattgefunden hat. Die Idee stößt auf Interesse. Der Vorstand sagt zu, die Idee auf einer der nächsten Vorstandssitzungen zu prüfen und betont zugleich, dass auf Grund des anstehenden Veranstaltungsprogramms und der geplanten Projekte hier aber auch Unterstützung von Mitgliedern außerhalb des Vorstands von Nöten ist. Es soll organisatorisch klein gehalten werden. Wir werden darüber weiter informieren ob und inwiefern wir das organisiert bekommen. Interessierte Organisatoren können sich gerne proaktiv bei uns melden.
     
  4. Hardy ruft dazu auf, Ideen für die Verwendung der leerstehenden Schautafeln auf dem Spielplatz einzureichen. Konkrete Ideen können im Rahmen der Sitzung noch nicht festgehalten werden. Der Aufruf wird nun auch über den Newsletter gestreut: Wenn also jemand eine konkrete Idee hat, wie die Schautafeln zu nutzen sind, dann können die Ideen gerne an den Vorstand herangetragen werden.
     
  5. Über den Aufruf zu den Schautafeln erläutert ein Anwesender die existierende „Taschengeldbörse“ des Seniorenbüros AKTIV in Windeck. Das Thema könnte auch für den ein oder anderen Senior in unseren Orten von Interesse sein. Der Vorstand erklärt, dass man diese Idee intern auch schon einmal geprüft hat und klar der Meinung ist, so etwas nicht über den Bürgerverein zu initiieren. Allerdings sagt der Vorstand zu auch dieses Thema noch einmal auf einer Vorstandssitzung insofern zu diskutieren, inwiefern man das Angebot des Seniorenbüros auch über die Bürgervereins-Kanäle weiterleitet und/oder eine Art „Ich suche / ich biete – Schwarzes Brett installiert.
    Anbei also schon einmal der Link zur Seite der Taschengeldbörse in Dattenfeld:
    http://www.tgb-windeck.de/.  Für die Inhalte übernimmt der Bürgerverein kein Gewähr. Es sei aber der Hinweis gegeben, dass der Anwesende sehr positive Erfahrungen darüber berichten konnte.

     
  6.  
  7. Hardy verliest ein Anschreiben der Gemeinde Windeck an die Windecker Vereine zwecks Bekämpfung der Herkulesstaude entlang der Sieg. Es entsteht eine angeregte Diskussion über Rechte und Pflichten des Rhein-Sieg-Kreises. Am Ende erklären sich jedoch 3-4 Personen bereit, sich am 06.04. (so der ausgerufene Termin der Gemeinde Windeck) an der Bekämpfung und Einweisung über die Art und Weise der Bekämpfung zu beteiligen, insofern sichergestellt wird, dass man auch im heimatnahen Bereich zwischen Apollonia bis Hustenberg eingesetzt wird. Hardy sagt zu dies umgehend mit der Gemeinde zu klären.
    Ergänzung im Nachgang: Hardy konnte klären, dass sichergestellt ist, dass Bürger von Rossel und Wilberhofen dann auch nur im Bereich Apollonia bis Hustenberg eingesetzt werden.

      
  8. Vertreter des Martinsvereins fragen nach, ob es auch künftig die Möglichkeit des „Abziehens der Schotterfläche“ nach dem Martinsfeuer gibt (so in 2018 erfolgt), da es das Einsammeln der Nägel erleichtert. Allerdings muss dann nach Schotter nachgefüllt werden. Der Vorstand sagt zu, sich hierzu noch einmal separat mit dem Martinsteam auszutauschen.
     
  9. Ein Anwesender berichtet über den schlechten Zustand des Bürgersteigs entlang der K 55 auf Höhe zwischen Rosseler Str. und der Straße „Auf der Bitze“ auf der Rosseler Seite. Es ist an dem Abend nicht zu klären, wer für die Instandhaltung des Bürgersteigs zuständig ist (Gemeinde Windeck oder Rhein-Sieg-Kreis). Hardy sagt zu, dies zu prüfen und ggf. über die örtlichen Vertreter der Politik eine entsprechende Anfrage stellen zu lassen. Der Bürgerverein selber sieht hier die Chancen einer eigenen Anfrage nicht höher als die einer Privatperson.
  10. Ergänzung im Nachgang: In der Zwischenzeit hat Hardy bereits herausgefunden, dass der Kreis für diesen Abschnitt zuständig ist. Der Bürgerverein wird ein Anschreiben mit ein paar Fotos an den Gemeindevertreter senden, der dann die Unterlagen an den Kreis weiterleitet. Darüber hinaus ist der Bürgerverein in dieser Sache nicht weiter aktiv. Sollten wir Informationen erhalten, so informieren wir darüber berichten
  11.  

Die Versammlung endet um 21.45 Uhr. Der Vorstand informiert, dass als Dank für den geleisteten zurückliegenden Einsatz die Getränke des Abends auf Kosten des Bürgervereins gehen. Der Vorstand bedankt sich bei allen Anwesenden und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.  

 

Download
Geschäftsbericht 2018 Bürgerverein Rossel-Wilberhofen e.V.
190322_Geschäftsbericht_BV_ROWI_2018_fin
Adobe Acrobat Dokument 252.8 KB